Tschechische Republik

Aus Shadowiki
(Weitergeleitet von Czech Republik)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tschechische Republik
Česká republika
Flagge der Tschechischen Republik
Stand: 2072
Landeshauptstadt Prag
Staatsform: Parlamentarische Demokratie
Premierminister: Lukas Nizcyk
Einwohnerzahl:
2062: 11.355.000
2070: 12.000.000
* Menschen: 59%
* Orks: 13%
* Zwerge: 10%
* Elfen 9%
* Trolle: 5%
* Sonstige:



4% (schließt Zentauren, Freie Geister und Gestaltwandler ein)
Ethnien:
* Tschechen: 75%
* Mähren: 14%
* Slowaken 5%
* Andere:

6% (darunter viele Sinti und Roma)
Konzernzugehörigkeit: 26%
Pro-Kopf-Einkommen: 28.500€ p.A.
Ohne SIN: 10%
Unter der Armutsgrenze: 32%
Bildung:
Unter 12 Jahre: 7%
Abitur-Äquivalent: 38%
Studium-Äquivalent: 55% (15%)
Amtssprache: Tschechisch
Gesprochene Sprachen:
Tschechisch: 86%
Slowakisch: 55%
Deutsch: 11%
Englisch: 6%
Russisch: 6%
Religiöse Zugehörigkeit:
römisch-katholisch: 23%
Wicca: 8%
Protestantisch: 5%
konfessionslos: 49%
Andere Glaubensbekenntnisse:



15% (inkl. russisch-orthodoxe Christen, Juden und einzelne Moslems)

Tschechien (amtlich Tschechische Republik, tschechisch Česko bzw. Česká republika) ist ein Staat in Mitteleuropa.

Das Land und seine Bevölkerung gilt als eine gegenüber dem Erwachen und der Magie sehr aufgeschlossene Gesellschaft und sowohl Gestaltwandler als auch Zentauren und selbst freie Geister genießen die volle Staatsbürgerschaft und haben Anspruch auf eine SIN.

Geografie[Bearbeiten]

Tschechien ist ein Binnenland in Zentraleuropa. Es grenzt im Westen und Nordwesten an Deutschland - respektive die ADL - (810 km), die Grenze mit Polen zieht sich von Nord bis Nordost (762 km), im Südosten grenzt das Land an die Slowakei (252 km) und im Süden (466 km) an Österreich.

Tschechien umfasst traditionell die drei historischen Regionen Böhmen, Morawien und Tschechisch-Schlesien, die in den 2060ern zu den beiden Provinzen Čechy (Böhmen) und Morava (Mähren) geworden sind, wozu noch das Konzil von Marienbad einschließlich der ehemals deutschen Gebiete als Autonome Provinz kam.

Städte[Bearbeiten]

Die Hauptstadt ist Prag, die auch als "Goldene Stadt" bezeichnet wird.

Weitere, wichtige Städte sind:

Geschichte[Bearbeiten]

Der Staat wurde 1999, acht Jahre nach Auflösung des Warschauer Pakts, Mitglied der NATO und trat am 1. Mai 2004 der Europäischen Union bei.

Eurokriege[Bearbeiten]

Während der Eurokriege unterstützte das Haus Habsburg unter Leopold von Habsburg die Tschechische Republik mit aus seiner Privatschatulle bezahlten Söldnern (während das österreichische Bundesheer sich unfähig sah, eine über die Bereitstellung einer Wasseraufbereitungsanlage hinausgehende militärische Hilfe zu leisten). Tatsächlich wurden die russischen Verbände deutlich vor Prag zum stehen gebracht, und die Goldene Stadt entging den Kriegszerstörungen. Die Dankbarkeit der Tschechen für die Hilfe der Habsburger trug entscheidend dazu bei, daß das Tschechische Militär den Österreichern bereitwillig zur Hilfe eilte, und half, die südlichen Nachbarn gegen die Islamisten Mullah Sayid Jazrirs bzw. Hamad Chokalihs zu verteidigen.

Donau-Union[Bearbeiten]

Obwohl sie von ihren österreichischen Verbündeten, für die sie die Haut zu Markte trugen, nicht eben gut behandelt wurden, und ebenso wie die Ungarn enorm viele Opfer zu beklagen hatten, traten sie bei dessen Gründung am 1. August 2034 dem Apostolischen Kaiserreich Donau - der neuen Donaumonarchie - bei. Als der Neo-Kaiser Leopold ab 2036 zunehmend autokratische Züge zeigte, und versuchte, demokratische Institutionen der Konstitutionellen Monarchie zu übergehen und die Donau-Union einer agressiven Rekatholisierung zu unterziehen, war die Tschechische Republik auch der erste Migliedsstaat, der mit Ausritt drohte. Truppenverschiebungen an der Grenze brachten die Tschechen nur vorübergehend zum Nachgeben, und so waren sie entschieden froh, als die Verirrung des Neo-Kaiserreichs am 15. Mai 2041 endete, und die Donau-Union in ihre Ursprungsländer aufgelöst wurde. Der Gemeinschaft Freier Österreichischer Länder gehörten sie zwar auf dem Papier an - wirkten aber nicht aktiv mit und beteiligten sich von Anfang an nicht an "gesamt-österreichischen" Wahlen. Spätestens 2045 wandte sich die Tschechische Republik sowohl politisch als auch wirtschaftlich endgültig von Österreich ab und dem größeren Nachbarn ADL zu.

Beitritt des Konzils von Marienbad[Bearbeiten]

Das Konzil von Marienbad - ein anarchisches Gewirr von Kleinstaaten im Grenzgebiet der Tschechischen Republik, das in der Oberpfalz und dem Bayrischen Wald als Erbe der Flüchtlingsströme in den ersten drei Jahrzehnten des 21sten Jahrhunderts entstanden war - war sowohl mit der Allianz Deutscher Länder als auch mit der Tschechischen Republik assoziiert. Nach dem der Großdrache Schwarzkopf dieses von Kleinkriegen zerrissene Gebilde in der Folge des Jahres des Kometen und des Orichalkum-Rauschs befriedet und vereint hatte, löste das Konzil seine Anbindung an die ADL jedoch komplett, und trat offiziell der Tschechischen Republik bei.

Das Land ist seit deren Gründung Mitglied der NEEC und bezahlt wird wie in fast ganz Europa mit dem Euro.

Nach dem Crash 2.0 strömte eine Große Zahl von Flüchtlingen aus der ADL ins Land, die sich im Marienbader Teil des Landes ansiedelten. Gemäß eines Beschlusses des tschechischen Parlaments sollen jedoch alle Flüchtlinge, die nicht bis zum 1. Januar 2075 die tschechische Staatsbürgerschaft angenommen haben, ausgewiesen werden, was zu erheblichen Spannungen in dem Gebiet führt.

Statistisches[Bearbeiten]

Die Tschechische Republik hatte 2062 11.355.000 Einwohner. Davon waren

Shadowtalk Pfeil.png Bis 2072 ist die offizielle Einwohnerzahl auf 12.000.000 gestiegen.
Shadowtalk Pfeil.png ZfS

Von den Einwohnern machen die Ethnischen Gruppen der Tschechen mit 75%, der Mähren mit 14% und der Slowaken mit 5% als Erbe der Tschechoslowakei die größten einzelnen Volksgruppen aus. Ven den 6% anderer Abstammung sind nicht wenige Zigeuner, denen man hier mit deutlich weniger Vorurteilen begegnet, als in den Nachbarländern. Außerdem gibt es auch (wieder) eine jüdische Minderheit.

Von den Einwohnern hatten ca. 10% keine SIN und 32% lebten unterhalb der Armutsgrenze, wobei letzteres vor allem auf die Aufnahme des Konzils von Marienbad zurückzuführen war. Der Anteil an Personen mit Konzernzugehörigkeit an der Gesamtbevölkerung betrug 26% und das jährliche Pro-Kopf-Einkommen 28.500€.

Während lediglich 7% der Bürger der Tschechischen Republik weniger als 12 Jahre Schulbesuch hinter sich hatten, besaßen 38% das Äquivalent des Abiturs und 55% hatten studiert, wobei 15% einen höheren Universitätsabschluss ihr eigen nannten.

Tschechisch ist die meistgesprochene Sprache, die - wenig überraschend - 86% der Einwohner beherrschen, während 55% auch Slowakisch und 11% Deutsch können. Je 6% sprechen auch ohne Linguasoft-Chip Englisch oder Russisch.

Obwohl in der Tschechischen Republik die Verdammung der Erwachten durch Papst Johannes Paul IV. 2012 fast einhellig abgelehnt wurde, betrachten sich immer noch 23% der Tschechen als Römisch-Katholisch. Der neoheidnische Wicca-Glaube macht mit 8% die zweitstärkste Religionsgemeinschaft aus, und 5% der Einwohner sind Protestanten, was in Böhmen schon eine lange Tradition hat, die noch auf Johann Huss und den die Zeiten des ersten Prager Fenstersturzes zu Beginn des 30jährigen Kriegs zurückgeht. Andere Glaubensbekenntnisse, die sowohl russisch-orthodoxe Christen als auch Juden und einzelne Moslems miteinschließen, hängen 15% der Bürger der Tschechischen Republik an, während 49% konfessionslos sind, und meinen, ohne Religion auszukommen...

Politik[Bearbeiten]

Die Tschechische Republik ist eine parlamentarische Demokratie und wurde 2063 von Premierminister Lukas Nizcyk regiert.

Da diverse, nicht metamenschliche Spezies volle Bürgerrechte genießen, können diese - so sie wollen - sowohl wählen, auch selbst ins tschechische Parlament gewählt werden. Seit 2070 sind - neben zahlreichen metamenschlichen Abgeordneten - ein Freier Geist und ein Gestaltwandler Mitglied der Abgeordnetenkammer, die auf der Prager Burg tagt.

Zwischen 2060 und 2065 war die Tschechische Republik Mitglied im UNO-Sicherheitsrat.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Konzerne[Bearbeiten]

Magie[Bearbeiten]

In den ländlichen Gebieten von Tschechien sind einige Wilde Druiden beheimatet.

Paraspezies-Bevölkerung:[Bearbeiten]

In Tschechien liegt eines der großen Bevölkerungszentren der Zentauren. Sie können auch die Staatsbürgerschaft beantragen. Der bekannteste tschechische Zentaure ist vermutlich Milo Czerda von der Draco Foundation. Weiterhin steht die tschechische Staatsbürgerschaft auch Freien Geistern und Gestaltwandlern offen.

Shadowtalk Pfeil.png Auch nicht einheimische, intelligente Arten wie Naga und Sasquatch genießen vollen gesetzlichen Schutz. - Ich hab in einem Kommentar zu einem jüngst veröffentlichten Almanach sogar was von Spirites gelesen, die geschützt sein sollen, aber das war wohl ein freudsche Fehlleistung, und der Benutzer "Sticks" meinte eigentlich Freie Geister...
Shadowtalk Pfeil.png Dr. Ungrün

Ebenso genießen auch MMVV-Infizierte in den 2070ern und 80ern uneingeschränkt Bürgerrechte, was von der (meta)menschlichen Bevölkerung allerdings nicht wirklich mitgetragen wird: Es gibt durchaus genügend Tschechen, die - teilweise ausgebildet an der Vampirjäger-Akademie, die in Rumänien existiert - die Tradition der Vampirjagd pflegen, auch wenn sie dadurch nach tschechischer Rechtsprechung Mörder und Terroristen sind.

Erwachte Natur[Bearbeiten]

Wie im Rest Europas findet man auch in Tschechien die Blackberry-Katze, den Dakkaryne, den Foulmart, den Jauchekäfer, die Steinkröte. Aber auch Bulldog-Wiesel, Orakeleule, Tarantella und die Wyrd Mantis sind hier heimisch.

Schatten[Bearbeiten]

Bekanntere tschechische Schattenmatrixmitglieder sind Reality Czech, Battle Czech und Persephone.

Schmuggel[Bearbeiten]

Als wichtiges Zentrum für erwachte Kultur existiert in der Tschechischen Republik auch ein großer Schwarzmarkt für Mystikgüter. Der Schmuggel mit diesen Waren - vulgo: Talislegging - blüht.

Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert in seiner aktuellen Fassung teilweise auf dem Artikel Tschechische Republik in der Shadowhelix, wo er unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren kann man hier nachlesen.

Primärquellen zur Tschechischen Republik in Shadowrun sind: