Calor

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Inoffiziell 
Calor
Geburtsname Alexäos Strafner-Carodej
Alias Dr.Strafner
Persona Calor
Geschlecht männlich
Metatyp Mensch
Magisch aktiv ja
Nationalität deutsch-tschechisch
AR-Profil
  • Der Mann wird als Dr. herm. mag. Alexäos Strafner-Carodej ausgewiesen
  • Inhaber einer bis 2080 gültigen Magierlizenz, ausgestellt in Prag
  • Interessen: Thaumaturgie, Magietheorie, Magische Traditionen, Verzerrte Traditionen, gehobene französische Küche, elfische Weine, mitteleuropäische Sprachen, Altphilologie, Buchbinderei, Kalligrafie, Filme des 20. Jahrhunderts, Literatur des 20. Jahrhunderts
  • Mitglieder des MagicNET bekommen den entsprechenden Tag gesendet
  • Studenten der Karlova bekommen einen Professoren-Tag gesendet
  • Ausweis: Mitarbeiter des Konzerns Saeder-Krupp, Abteilung magische Gefahrenabwehr und Interessensicherung
  • Lizenz zum Mitführen magischer Güter (Foki, Telesma, Magische Radikale, Formeln)
  • NEEC-weit gültiger Waffenschein (Pistolen, Gewehre und vollautomatische Waffen), ausgestellt in Essen
  • Führerschein für PKW & Motorrad, ausgestellt in München
  • BuMoNA-Platinvertrag für Magier

Calor ist ein Kampfmagier, Spezialist für Beschwörung und magische Traditionen und (ehemaliger) Mitarbeiter des Konzerns Saeder-Krupp, der als Shadowrunner und Schmidt in der ADL tätig ist.

Biographie[Bearbeiten]

Calor wurde als Sohn vermögender Eltern im Dienste des AAA-Konzerns Ares Macrotechnology geboren. Seine Begabung konnte erst durch einen Zwischenfall, der seine Mutter ins Koma schickte, aufgedeckt werden. Sein magiefeindlicher Vater schickte seinen Sohn daraufhin zu seinem Onkel Vitezslav Carodej, einem Saeder-Krupp-Mitarbeiter, in den Rhein-Ruhr-Plex, der seinen Neffen in der Folge adoptierte und ihm eine Ausbildung im Dienste Saeder-Krupps ermöglichte. Nach dem abgeschlossenen Studium beim Konzern des Großdrachen Lofwyr unterschrieb Calor einen Vertrag auf zehn Jahre. Freilich hatte er sich in seiner Studienzeit bereits anderweitig orientiert und Kontakte zu Schiebern, Talissschmugglern und Wizgangern im RRP aufgebaut, die er, kaum in der Freien Hansestadt Hamburg in den Dienst aufgenommen, einsetzte, um erste Aufträge im Norden zu ergattern. Während seiner Zeit im RRP offenbarte sich ihm auch "Sonne", sein Schutzpatron.

Shadowtalk Pfeil.png ... "erste Aufträge" ist gut. Unser Sonnenritter hier hatte direkt bei seinem ersten Job ja nichts Besseres zu tun, als gleich ein Büro SEINES Cons anzuzünden...
Shadowtalk Pfeil.png Digitalis - Schieberin, Schmugglerin und noch immer auf ihren Kaffee wartend, Calor!
Shadowtalk Pfeil.png Das war ein Unfall. Was Saeder nicht weiß, macht Saeder nicht... ach, was solls. Du bekommst deinen Kaffee.
Shadowtalk Pfeil.png Calor - Mag seitdem Feuerelementare. Vor allem cholerische.
Shadowtalk Pfeil.png Calor ist lat. für Überwärmung und i. d. Med. eines der Entzündungszeichen; das sind rubor, calor, tumor, dolor und functio laesa.
Shadowtalk Pfeil.png Drs. Blei

Unter anderem war er in der Nacht des 4. Februar 2073 - zusammen mit seinem nordischen Standeskollegen Fenris sowie der Hobgoblin-Hexe Dolores El Kharimi und der Crew der «Impaler of Irongrad» - sowohl an der Aufbringung der «Pharao Tut» - eines Schmuggelschiffs der Grauen Wölfe - in Harburger Gewässern auch an der folgenden Aushebung (und Auslöschung) des Talisleggers Mvros Skajabii und seines Nests von Käfergeistern in Wildost beteiligt. - Weiterhin hat er - wie er im Board der Schockwellenreiter schilderte - in den Katakomben Prags vor einigen Jahren gegen eine Anzahl toxischer Geister vom Typ "Omen" gekämpft, welche die - möglicher Weise im rein biologischen Sinne toten - Körper besessener, kleiner Kinder als Geistergefäße nutzten. - Sein diesbezüglicher Erfahrungsbericht hatte seinerzeit Karel und Curiosity erst darauf gebracht, dass der geisterhafte Ratgeber ihres Schiffsjungen - Doggo - der dessen Worten zu Folge dessen aus seiner alten Heimat mitgebrachten Diamanten bewohnte, ebenfalls ein derartiger, verzerrter Geist sein könnte. Curiosity veranlasste deshalb, dass Mime - die magisch begabte Helix-Sysop - den jungen Baule und Ex-Kindersoldaten magisch untersuchte, was damals zur Offenbarung der magischen Natur jenes "Mobutu" genannten Geistes und in der Folge zur - mehr oder minder zielgerichteten - magischen Ausbildung von Doggos gerade erwachender magischer Begabung führte.

Shadowtalk Pfeil.png Noch davor - beim ersten Run, den Bastets Tochter mit ihm im selben Runnerteam gemacht hat - hat er mich damals ein wenig geschockt, weil er eine gewisse Lilith beschwor, und ihr sogar ein lebendes, menschliches Gefäß überließ... aber meine Herrin hat mir bestätigt, dass ich - ungeachtet meiner diesbezüglichen Zweifel - beruhigt mit ihm zusammenarbeiten könnte, ohne meine spirituelle Integrität zu gefährden. - Etwas, was sich im Rahmen der Operation gegen meinen hassenswerten Landsmann - Mvros Skajabii - ja auch sehr schön bestätigt hat! - Und nebenbei: Die Weihnachtsfeier bei Saeder-Krupp Prime, zu der er mir und dem Käpt'n damals die Einladungen besorgt hat, und die wir gemeinsam mit ihm besucht haben, haben wir auch sehr genossen, und wir hatten alle beide bis heute keinen Grund, zu bereuen, das Angebot angenommen zu haben!
Shadowtalk Pfeil.png Curiosity Thrills the Cat

Ein paar Jahre später meldete er sich - nach mehrjähriger Absenz - im Bord der Schockwellenreiter mit dem Beginn eines (nie vollendeten) Reiseberichts aus dem Iran zurück, wo ihn eine Expedition anscheinend zu den Ruinen Teherans geführt (und mit den dort umgehenden Schattengeistern und Shedim in Konflikt gebracht) hatte.

Aussehen und Auftreten[Bearbeiten]

Calor ist ein junger Mann und von seinem Äußeren her etwa als Mitte 20 einzustufen. Er ist etwa 1,80 m groß, schlank und in sportlichem Maße muskulös, mit scharf geschnittenen Gesichtszügen, blauen Augen und trägt seine schwarzen Haare kurz geschnitten. Seine Haut ist blass und seine Augen dunkel gerändert. Er trägt zumeist entweder eine Mischung aus Roben, Mänteln und Körperpanzerung oder für Wizganger typische Kleidung. Er ist im Besitz einer Kampfpanzerung von Saeder-Krupp Heavy Industries, die er in seinem Sinne umgestaltet und mit goldenen Platten, Sonnensymbolen und hermetischen Zahlenreihen versehen hat. Bei Anlässen, bei denen eine formalere Aufmachung angebracht erscheint, trägt er bevorzugt maßgeschneiderte Anzüge von Rheingold.

Calors Sprache ist gewählt und akademisch. Er zeigt sich hoch interessiert an magischen Artefakten und Erlebnissen anderer Erwachter. Er spricht fließend Tschechisch und Latein und lässt dies häufig in seine Beiträge in Foren oder anderweitige Äußerungen einfließen.

Magische Aktivität[Bearbeiten]

Neben seinem Job als Sicherheitsmagier und Kampfmagier für Saeder-Krupp verfasst Calor in großem Stil Spruchformeln und fertigt Foki für den eigenen Gebrauch an. Ihm werden, vor allem aufgrund verschiedenster Äußerungen in einigen Schattenboards, Kontakte oder Mitgliedschaft in der Dr. Faustus-Gesellschaft sowie einige verzerrte Praktiken vorgeworfen. Abschließend geäußert hat Calor sich dazu nie. Er gibt jedoch offen zu, mit freien Geistern zu paktieren und durchaus Praktiken der Faustianer zu verwenden. Er ist in der Vergangenheit viele Geisterpakte eingegangen, die ihm sowohl große Macht als auch, vermutlich, ein langes Leben verschafft haben. Ebenso wie über viele Geister verfügt Calor über einen von ihm selbst hergestellten Kraftfokus in Form eines spätmittelalterlichen Panzerhandschuhs, für den er im Rahmen seiner gefälschten Identität als Professor an der Karlova in Prag eine Lizenz zur Erforschung seiner "obskuren und in unbekanntem Maße gearteten" magischen Natur besitzt. Ebenfalls in Calors Besitz ist ein Langschwert, das um das Jahr 1400 in Böhmen gefertigt wurde. Angeblich befand es sich schon damals im Besitz seiner Familie, wurde von Calor ausfindig gemacht, besprochen und zum Fokus umgerüstet. Als letzte Erweiterung seines Arsenals kam ein von der Hamburger Magierin She aufgefundenes Zepter hinzu, das diese gegen eine besondere Fallschirmspringausrüstung eintauschte. - Seine Absicht, sich von der arkanen Waffenschmiedin Crinos einen Streithammer als magisches Werkzeug schmieden zu lassen, scheiterte dagegen daran, dass er und die tief-grün angehauchte Gaia-Anhängerin und Wolfsfreundin keinen gemeinsamen Nenner finden konnten, und Crinos den Auftrag letztlich wegen nicht zu überwindenden Differenzen ultimativ ablehnte.

Shadowtalk Pfeil.png Sein Verhältnis zu den Altvorderen, seinen Vorfahren und Ahnherren - respektive deren Geistern (von denen er wohl den einen oder anderen durch Geisterpakte an sich gebunden hat) - ist - wie ich mittlerweile aus eigener Anschauung bestätigen kann - ebenfalls alles andere, als spannungsfrei oder besonders freundschaftlich: Mein geschätzter Calor scheut sich nämlich nicht, zur Not auch in der eigenen Familiengruft zum Grabräuber zu werden, wenn es darum geht, sich eine historische Waffe oder ein ähnliches Artefakt zu sichern, das als Telesma für sein neuestes Fokus-Projekt zu nutzen gedenkt...!
Shadowtalk Pfeil.png Aya - Macht sich diesbezüglich manchmal schon ein Wenig Sorgen...!

Ebenso wie über ein großes Arsenal an Foki verfügt Calor auch über mehrere uralte Grimoires der Wahren Namen mit deren Hilfe er auf die Mächte der Geister und Dämonen der Goetia zugreifen kann. Zu diesen Büchern gehören unter anderem das Demonographia, das Pseudom Daemonum und sogar eine Abschrift des Lemegetons, des Grimoires König Salomons.

Seit September 2071 hat Calor in einer jungen elfischen Magierin namens Aya eine Schülerin gefunden, auf die er zuvor im Schattenboard der Schockwellenreiter ein hohes Kopfgeld ausgesetzt hatte. Als sie ihm schließlich gebracht wurde, erwachte sie durch Kontakt mit der magischen Domäne, die Calors Unterschlupf darstellte. Calor sah sich in der Folge, vermutlich auch durch emotionale Regung eher denn Einfluss seines Patrons, veranlasst, Aya von den Nachwirkungen ihres traumatischen Erwachens zu heilen und auszubilden. Sie wirkt inzwischen als seine feste Partnerin und Geliebte an seiner Arbeit mit, wie etwa der Erstellung neuer Zauberformeln. Die Tradition seiner Schülerin ist eine von der traditionellen Hexenkunst beeinflusste Hermetik, deren Verständnis Calor durch ausgefallene Methoden erlangte. Es gibt im Zusammenhang mit der Entführung einer jungen Straßenhexe namens Jill in Hamburg das Gerücht, dass Calor sie entführen und befragen ließ, um die Ausbildung seiner Schülerin durch Wissen aus der ersten Hand besser lenken zu können.

Shadowtalk Pfeil.png Manche wissen mehr als sie zugeben...
Shadowtalk Pfeil.png Raptor

Patron[Bearbeiten]

Calors Patron "Sonne" korrespondiert mit dem Patron "Mondin" seiner Schülerin Aya. Im Sinne seines Patrons ist Calor ein sehr machtorientierter, aber auch gerechter und egalitärer Magier, der sich im Dienste einer höheren Kraft sieht und hofft, durch sein Wirken die Welt zu verbessern. Seine Natur ist dennoch nicht die eines Glaubenkriegers oder Idealisten, was seine bissigen und teilweise zynischen Kommentare aufzeigen.

Shadowtalk Pfeil.png Sehr wahr, alles. Zynismus ist normal. Ich verweise hier auf die Romane der "Wächter"-Reihe aus dem vergangen Jahrhundert. Sehr lesenswert!
Shadowtalk Pfeil.png Aya - Profitiert von einer gut sortierten hermetischen Bibliothek. Samt Unterhaltungsliteratur!.

Magische Gruppe[Bearbeiten]

In jünster Zeit hat Calor - wie auch seine Schülerin Aya - sich der etwas zwielichtigen magischen Gruppe "La grande Arkana‎" angeschlossen. - Seine Karte und die zugehörige Maske ist - natürlich - "Il sole", die Sonne, während Ayas Karte - wie sollte es anders sein - "la luna", der Mond, ist. - In wie weit er und seine Schülerin sich allerdings tatsächlich auf die Ziele und Machenschaften der Gruppe einlassen werden, ist bislang allerdings noch höchst ungewiss...

Anders, als sein Persona, das er in der Matrix nutzt (siehe unten) ist die Sonnenmaske, die er bei Zusammenkünften dieser Gruppe trägt, und die seine Tarotkarte - "Il sole", die Sonne - symbolisiert, weder realistisch gestaltet, noch schwarz, sondern entspricht einer barocken Sonnendarstellung mit gütig lächelndem, etwas pausbäckigen Gesicht und sieben leicht gewellten Flammenstrahlen in glänzendem, polierten Gold. Dazu trägt er über einer schwarzen Robe eine Art gold-gelben Wappenrock, der deutlich steifer aussieht, als er ist. Die auf diesem vorne aufgestickte Sonne ist - wie von Calor bevorzugt - schwarz und achtstrahlig. Eine weitere, auf dem Rücken des Überwurfs aufgestickte Sonne ist dagegen von dunklem, blutigen Rot, das an einen ebenso drohenden wie prachtvollen Sonnenauf- oder eher Sonnenuntergang erinnert.

Schattenaktivität[Bearbeiten]

Calor hat an verschiedensten Aufträgen in der ADL und ganz Europa teilgenommen. Dies umfasst sowohl kleinere Diebstähle, Extraktionen und Wirtschaftsspionage als auch große Kampfeinsätze im Dienste Saeder-Krupps.

Matrixaktivitäten[Bearbeiten]

Im Schattenboard der Schockwellenreiter ist Calor ein viel gesehener Gast und hat sich vor allem im Fachbereich der Magie, dort besonders der Beschwörung und Geistern, hervorgetan.

Persona[Bearbeiten]

Calors Persona ist ein detailgetreu und hochrealistisch gestaltete schwarze Sonne. Die Sonnenstürme, die auf ihr toben, sind in dunklem Blau gehalten und ihr pulsierendes Inneres folgt dem Rhythmus eines Herzens, wenn auch auf unregelmäßige, fast krankhafte Weise. Ihre Wärme ist durchdringend, doch fiebrig und unangenehm. Als Datenübertragung dienen hervorschnellende, konzentrierte Strahlen, die entweder Icons treffen oder Umgebungen passend gestalten können.


Quellen[Bearbeiten]

Calor ist ein Spielercharakter von Benutzer Calor und sein Shadowtalker im Schockwellenreiter-Ingame-Forum. Seine (wie auch Ayas) Mitgliedschaft in der Gruppe "La grande Arcana" ist eine Eigenerfindung / Ergänzung von Benutzer "Karel".