Aramis de Winter

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Inoffiziell 
Aramis de Winter
* 13. Januar 2047

RiggerAramisdeWinter.jpg

Alias MAINSTREAM
Alter 25 Jahre
Geschlecht männlich
Metatyp Die Nächtlichen
Haarfarbe dunkelblau
Augenfarbe blau
Besondere Merkmale
dunkelblaues Fell, dünne Narbe über dem linken Auge
Magisch aktiv nein
Mutter Sybille de Winter (geb. Grenui)
Vater Porthos de Winter
Zusammen mit Christy Daee[1]
Nationalität Französisch
Religion Mutter Luna
Beruf Drohnenmonteur
SIN: Aramis de Winter

Aramis de Winter ist kein schlechter Kerl, auch wenn es ihm oft angedichtet wird. Er hat in der Jugend seine Familienbande gekappt und ist nach Paris gezogen, wo er das freie Leben genoss.
Zumindest bis die Familienbande der Vergangenheit ihn wieder eingeholt hatten.

Hintergrund[Bearbeiten]

Kindheit und Jugend in Lille[Bearbeiten]

Seine Eltern wehrten sich stehts gegen die Übergriffe der Unterwelt auf ihre Familie, aber letzten Endes blieb ihnen nichts anderes übrig als sich zu beugen. Sie hatten nie Geld gehabt und die Schulden waren ein kaum zu überblickendes Meer. War es da verwunderlich, dass sie am Ende doch für die Ortsansässigen Schmuggler als Lohnsklaven arbeiteten?
Aramis wollte nicht wie seine Eltern enden, wollte ihre Schulden nicht übernehmen und so verließ er mit 13 sein Elternhaus, eine Bruchbude in den Slums, und zog nach Paris, mit einem Bündel Kleidung und einer Hand voll Hoffnung.
Das Einzige das ihm Leid tat, war es seine Schwester zurück zu lassen.

Paris, die große Stadt[Bearbeiten]

Die ersten Jahre in Paris lebte Aramis auf der Straße. Die wenigsten waren bereit einem halben Kind, und dazu noch einem Nächtlichen, Arbeit zu geben.
Erst mit 15 Jahren ging es für ihn bergauf. Er hatte eine schlecht bezahlte Ausbildung in einer schäbigen Werkstatt ergattern können und durfte im Lager schlafen, gegen einen Teil seines Lohnes versteht sich. In dieser Zeit hatte er auch seine erste Freundin, eine gleichaltrige Norm namens Magda, die mit der Beziehung zu ihm gegen ihre Eltern revoltierte.
Trotz der ein oder anderen Freundin, einer Ausbildung die er abschloss und obwohl er schließlich auf eigenen Beinen stehen konnte, sein Geld mit dem Bau und der Reparatur von Drohnen verdiente, so entkam er nie ganz dem Sumpf aus dem er in Lille entstiegen war. Immer wieder war das Geld knapp, weswegen er das ein oder andere Mal in zwielichtigen Schänken etwas andere Arbeit suchen musste. Es gab Leute, die froh waren ein paar Drohnen in ihrer Nähe zu wissen, bei ihrer Arbeit. Das diese Arbeit in den seltensten Fällen legal war interessierte Aramis nicht, er tat was nötig war wenn er Geld brauchte.

Zeitleiste

* 2047 Geboren in Lille, Frankreich.
  • 2060 Flucht nach Paris.
  • 2062 Erste feste Arbeit.
  • 2063 Erste Runnerunterstützung.
  • 2065 Selbstständiger Drohnenmonteur und gelegentlicher Lohnrigger für Runnerteams.
  • 2067 Eröffnung seines Ladens "Winterdrohnen".
  • 2068+ Tod der Eltern und Auftauchen seiner kleinen Schwester, um die er sich seitdem kümmern muss und sich mit Müh und Not über Wasser hält, weswegen er vermehrt an Runs teilnehmen muss.
  • 2071 Erstes Zusammentreffen mit den Rhein-Ruhr-Runners und mehrere gemeinsame Runs, unter anderem gegen die Pariser Vory
  • 2072 Versuchte Entführung Sophias durch die Vory, Flucht nach Nizza

Der Traum[Bearbeiten]

Mit 20 Jahren, und nach einigen notgedrungenen Läufen in den Schatten, hatte Aramis genug Geld auf der hohen Kante um die Bretterbude in der er hauste hinter sich zu lassen und sich in ein weit besseres Viertel einzumieten.
Einen kleinen Laden, in Sichtweite der berühmten Kathedrale Notre-Dame de Paris, nennt er seitdem sein eigen, ebenso die kleine, aber gemütliche Wohnung direkt darüber.
Die meiste Zeit reichen die Aufträge um sich über Wasser zu halten, doch dann und wann rufen noch immer die Schatten von Paris nach ihm, oder besser gesagt ruft sein Konto nach den Schatten.

Ausgeträumt - Sophia ante Portas[Bearbeiten]

Nur ein Jahr später endete der Traum von der süßen Freiheit. Denn eines schönen Tages stand seine kleine Schwester vor der Tür, mit der Nachricht vom Tode ihrer Eltern.
Die Gläubiger ihrer Eltern hatten die Wohnung konfisziert und hätten die junge Nächtliche wohl verkauft oder sie in ein Freudenhaus gesteckt, wäre diese nicht abgehauen. Ein Glück für Sophia, dass sie gewusst hatte wo ihr Bruder wohnte.
Seitdem kümmert sich Aramis aufopfernd um seine kleine Schwester, was sowohl Geld als auch Nerven kostet. Fast jeden Monat muss er sich Sorgen machen, ob er die Miete bezahlen kann, aber in eine günstigere Wohnung will er nicht ziehen, da er seiner Schwester ein richtiges Zuhause bieten will und keine Bruchbude wie ihre Eltern sie gehabt hatten, weswegen er vermehrt in die Schatten geht um die nächste Miete bezahlen zu können und anständige Dinge auf den Esstisch zu bekommen.

Pariser Schatten[Bearbeiten]

Durch die Zusammenarbeit mit den Rhein-Ruhr-Runners geriet der Nächtliche ebenso wie die anderen Mitglieder der Gruppierung auf die Abschussliste der Vory von Paris, wenn auch nicht mit ganz so hoher Priorität wie die anderen.
Das änderte sich jedoch leider allmählich, als die Rhein-Ruhr-Runner Paris verließen und Aramis immer bekannter wurde, einerseits, weil sein Drohnenladen immer besser lief und andererseits, weil heraus kam, dass er mit der Sängerin Christy Daee zusammen war und sein Konterfei immer öfter in den Medien aufkam.
Nichts desto trotz baute Aramis seinen Laden weiter aus, wandelte die Mietwohnung über dem Laden in Eigentum um, verbaute einiges an Sicherheitssystemen, da er wusste, dass die Vory ihn nicht vergessen hatten. Mit den steigenden Einnahmen des Ladens und dem Restgeld aus den Runs mit den Rhein-Ruhr-Runnern, kaufte er sich eine Werkstatt im besseren Industriegebiet von Paris, mit der er die immer häufiger werdenden Anfragen für große Drohnen und Fahrzeuge, auch aus höheren Gesellschaftsschichten, bearbeiten konnte.

Fans und Vorys[Bearbeiten]

Durch seine steigende Bekanntheit verblasste seine viel geschätzte gesellschaftliche Anonymität zunehmend, so gehörte es bald zum Tagesgeschäft, dass Fans seiner Freundin seinen Laden und seine Werkstatt belagerten in der Hoffnung auf ein Autogramm, selbst wenn diese gar nicht im Land war. Zu seinem Leidwesen musste er auch feststellen, dass er selbst ebenfalls Fans hatte, denen er vorzugsweise aus dem Weg ging.
Ebenso wie er den Vory aus dem Weg hatte gehen wollen, doch diese erinnerten sich nun wieder zunehmend an den Rigger, der sie gemeinsam mit ein paar anderen bösartig gelinkt und blamiert hatte. Es kam zu Drohungen und Erpressungsversuchen, worauf Christy Daee ihn mit der Zeit immer eindringlicher bat Paris zu verlassen, seine inzwischen sehr rentablen Geschäfte in Paris seinen beiden Angestellten zu überlassen und mit ihr nach Nizza zu gehen, wo die Reichen und Schönen lebten und Sicherheitsfirmen die Mafiabanden vor den Stadtgrenzen hielt.
Um seine Freundin zu beruhigen streckte der Nächtliche einmal seine Fühler nach Nizza aus, sah sich Wohnungen an und potentielle Werkstätten, doch meinte er es nicht wirklich ernst damit, denn Paris war immer sein Traum gewesen und die Vory ließen auch wieder in ihren Bestrebungen nach ihn zu terrorisieren.

Träume platzen wie Seifenblasen[Bearbeiten]

Die Vory jedoch vergaßen nicht, sie holten nur kräftig Luft, was sich letztendlich in der versuchten Entführung Sophias auf ihrem Schulweg entlud.
Zwei der an der Entführung beteiligten Vory kamen dabei ums Leben und Sophia konnte ihnen entkommen und eilte direkt zu ihrem Bruder, der Augenblicklich ein paar Sachen in Koffer warf und diese mitsamt seiner Schwester in das für den Sommerurlaub gekaufte Wohnmobil lud, mit dem sie unerkannt aus Paris flohen. Noch bevor sie die Stadtgrenze erreicht hatten, hatte Aramis über sichere Kanäle seinen Angestellten Laden und Werkstatt für die Dauer seiner Abwesenheit übergeben, Christy und seinen alten Freund Patrice informiert und die von Christy favorisierte Wohnung in Nizza gekauft, sowie eine Lagerhalle, zu der er in den kommenden Tagen Lieferungen an Werkstattgerät organisierte, denn er hatte nicht vor auf der faulen Haut zu liegen. Er plante bereits mit seinen und Christys Kontakten eine Nobelwerkstatt in Nizza zu eröffnen, zusätzlich zu seinen brummenden Pariser Betrieben und wenn er schließlich genug Geld hatte und genügend Gefallen bei den richtigen Leuten, dann würde er nach Paris zurück kehren und die Vory mit Stumpf und Stil aus Paris tilgen. Es war eine Sache ihn und die die er liebte zu bedrohen, aber eine ganz andere Hand an seine Schwester zu legen...

Shadowtalk Pfeil.png Dann willkommen in der Freistadt Nizza. Hort der Reichen und Schönen und Heimat des Milieus. Hier haben es die Vory schon sehr schwer. Halte dich vom Moskau fern und das Puschkin sollte er auch meiden. Wenn ich einen Tipp geben darf für unseren neuen VIP in der Stadt, das Murielle wird ihm sicher gefallen. Und melde dich über die Schattenforen bei mir. Ich denke wir könnten BFF werden.
Shadowtalk Pfeil.png Little Girl


Erscheinungsbild[Bearbeiten]

Ein junger, hochgeschossener Elf mit kurzem, dunkelblauem Fell und gleichfarbigen, kurz gehaltenen Haaren, in dessen Blauen Augen sich meist die vielen Alltagssorgen wiederspiegeln.
Die dünne Narbe über seinem linken Auge, auf der kein Fell mehr wächst, lässt ihn gefährlicher wirken, als er wirklich ist. In Wahrheit stammt diese Narbe von einem Unfall in seiner Kindheit in Lille.

Persönlichkeit[Bearbeiten]

Aramis bleibt gern für sich, zu viel Ablehnung hat er von frühster Kindheit an als Nächtlicher erdulden müssen.
Er vermisst seine Freiheit tun und lassen zu können was er will, was er seine Schwester immer wieder spüren lässt. Dennoch ist diese sein ein und alles und er kümmert sich aufopfernd um sie, auch wenn er sie nur selten spüren lässt wie sehr er sie wirklich liebt und wie besorgt er stets um sie ist.

Shadowtalk Pfeil.png Dachte das sei so ein Hinterhofschrauber, ein kleiner Möchtegernrigger, als ich ihn kennen gelernt habe. Aber dann kam die Geschichte mit dem Laden, hätte ihm nicht zugetraut, dass er es soweit bringt, das kleine Fellknäul.
Shadowtalk Pfeil.png Patrice (Schieber)


Dem Gegenüber steht der Runner MAINSTREAM, der gern unerkannt im Hintergrund bleibt und seine Drohnen voraus schickt und die ganze Arbeit machen lässt. Um nicht erkannt zu werden, was bei seiner legalen SIN sehr unvorteilhaft wäre, lässt er seine Drohnen sofort das Feuer eröffnen, sollte die Chance bestehen somit Komplikationen zu vermeiden oder eine Identifikation seiner selbst zu verhindern, doch so kompromisslos er auch mit seinen Drohnen sein kann, so hilflos und überfordert ist er, wenn er selbst Teil des Geschehens wird.
Er ist gerne ein unbescholtener Bürger, außerdem will er seine Schwester Sophia so gut wie möglich aus seinen Runs und sämtlichen dadurch entstandenen Unannehmlichkeiten heraus halten. 2071 während eines Runs im Hotel Synergy lernte er Christy Daee kennen, mit der er eine heimliche Liebesbeziehung anfing.

Spieltechnisches[Bearbeiten]

Profil[Bearbeiten]

  • Name: MAINSTREAM
  • Metatyp: Die Nächtlichen (35 P)
  • Building Points: 400
  • Gaben: Hellhörig (+ 5 P), Resistenz gegen Signalspitzen (+ 10 P), Restlichtverstärkung (+5 P), Berühmt (lokal)(gratis durch RP)
  • Handycaps: Niedrige Schmerztoleranz (-10 P), Allegien (häufig, leicht)(Sonnenlicht) (-10 P), Auffälliger Stil (-0 P), Fester Job (20Std/Woche) (-10 P), Nachtaktiv (- 10 P), SIN-Mensch (Standard)(Pariser Bürger) (-5 P), Ungewöhnliches Haar (-5 P) Verpflichtungen (unangenehm)(Sophia de Winter) (-10 P)

Attribute[Bearbeiten]

KON: GES: REA: STR: CHA: INT: LOG: WIL: Edge: Essenz: INI: ID: Matrixini: Matrix IDs: Biomonitor:
3 4 4 2 4 5 6 5 1 4,9 9 1 12 Heiß: 3 - Kalt: 2 Körper: 10
Geist: 11


Aktionsfertigkeiten[Bearbeiten]

  • Mechanikgruppe (Luftfahrtmechanik, Fahrzeugmechanik, Industriemechanik, Seefahrtmechanik) 5
  • Ausweichen 4
  • Bodenfahrzeuge (Spezialisierung: Fernsteuerung+2) 4
  • Computer 2
  • Datensuche 2
  • Flugzeuge (Spezialisierung: Fernsteuernung+2) 4
  • Geschütze 4
  • Hardware 4
  • Infiltrieren 3
  • Läufer 2
  • Navigation (Spezialisierung: Stadt+2) 1
  • Pistolen 2
  • Raumfahrzeuge 1
  • Schiffe 4
  • Software 3
  • Unterricht 1
  • Verkleiden 4
  • Waffenloser Kampf 1
  • Wahrnehmung 5

Wissensfertigkeiten[Bearbeiten]

  • Maschinenbau 5
  • News (Spezialisierung: Unterwelt+2) 3
  • Unterwelt (Spezialisierung: Paris+2) 3

Sprachfertigkeiten[Bearbeiten]

  • Französisch (Muttersprache, Dialekt)
  • Deutsch 3
  • Englisch 1
  • Sperethiel 1

Ausrüstung[Bearbeiten]

Waffen[Bearbeiten]
  • Colt America L36 (Lasermarkierer+1 | Ersatzladestreifen | 20 Munition: Standardmunition Leichte Pistole | 40 Munition: Schocker Leichte Pistole)
Kleidung[Bearbeiten]
  • Lederjacke (Ballistisch: 2 | Stoß: 2)
  • Strassenkleidung
  • schwarzer Geschäftsanzug einer Nobelmarke, inklusive Seidenkrawatte
Drohnen[Bearbeiten]
  • S-B Microskimmer (Hovercraft-Uprade Anbau | Riggeradaption | Mikrodrohne Sensor [Kamera 2 | Mikrofon 2])
  • MCT-Nissan Roto-drone (Verbessertes Start-/Landeprofil 2 | Waffenhalterung [Ruger Super Warhawk] | Satellitenkommunikation | Riggeradaption | Mittlere Drohne Sonsor [Cyberwarescanner 1 | Kamera 2 | Mikrofon 1 | Richtmikrofon] | 40 Munition: Standardmunition Schwere Pistole)
  • Mercury Comet (Riggeradaption | Satellitenkommunikation | Fahrzeugsensor [Kamera 2 | Mikrofon 1])
  • BusyBuddy (Kleine Drohne Sensor)
  • MCT Fly-Spy (Verbessertes Start-/Landeprofil 2 | Satellitenkommunikation | Riggeradaption | Minidrohne Sensor [Kamera 2 | Richtmikrophon])
  • DocWagon SRT ("5.000 NuYen Altwagen") (Drohnenhalterung Groß | Valkyrie-Modul | Riggeradaption | Satellitenkommunikation | Fahrzeugsensor [Kamera 2 | Mikrofon 1])
  • Eurocar Westwind 3K ("Le Fur") (Turbolader 1 | Fahrgastsicherheitssystem 6 | Diebstahlsicherung | Aufgemotzte Kiste 2 | Satellitenkommunikation | Riggeradaption | Fahrzeugsenson [Kamera 2 | Mikrofon 1])
  • Ford-Canada Buffalo (Innenausstattung Mittelschicht | Geländeaufhängung | Satellitenkommunikation | Riggeradaption | Drohnenhalterung Große Landeplattform | Insassenpanzerung 2 | Fahrzeugsensor [Kamera 2 | Mikrofon 1])
  • C-D Dalmatian (Verbessertes Start-/Landeprofil 2 | Waffenhalterung [Ares Vigorous Sturmkanone] | Riggeradaption | Satelittenkommunikation | Große Drohne Sensor [Kamera 2 | Richtmikrofon] | 50 Munition: Standardmunition Sturmkanone)
  • Entertainment Systems Falcon (Verbessertes Start-/Landeprofil 2 | Riggeradaption | Satellitenkommunikation | Kleine Drohne Sensor [Kamera 5 | Richtmikrofon])
Cyberware[Bearbeiten]
  • Augen-Rekorder
  • Datenbuchse
  • Fingerkuppenbehälter
  • Riggerkontrolle
  • Kommlink (Singularity Battle Budy [Biometric Lock | Härte 5 | Panzergehäuse 5 | Iris Orb | Kartensoft 1 Nizza und Umgebung | Satellitenverbindung | Sim-Modul (heiß))
  • Ohr-Rekorder
Weitere Ausrüstung[Bearbeiten]
  • 10 Datenchips
  • 2 Beglaubigte Credsticks, Silber
  • Laden (Drohnenreperatur und Verkauf)
  • DocWagon-Vertrag: Basic
  • Gefälschte SIN Stufe 5 (November Beauregard)
  • Werkstatt im besseren Industriegebiet von Paris

Kontakte[Bearbeiten]

Lebenstil in Paris[Bearbeiten]

Mittelschicht: gemütliche Eigentumswohnung über dem eigenen Laden, nahe Notre Dame.
Die kleine Wohnung in Paris liegt in einem gutbürgerlichen Mietshaus im ersten Stock, direkt über dem kleinen Laden den Aramis betreibt.
Ein Wohnzimmer mit Küchenzeile, zwei kleine Schlafzimmer und ein ordentliches Badezimmer bieten für die beiden Bewohner ausreichend Platz. Die Einrichtung ist in Blautönen gehalten und läd zum gemütlichen verweilen ein, ein Rückzugsort vom Rest der Welt, ein Heim und keine Zuflucht.
Vom kleinen, schmalen Balkon aus genießt man einen wunderbaren Ausblick auf die berühmteste Kathedrale von Paris.
Ein homosexuelles Schauspielerpärchen auf dem selben Stockwerk, welches freundlicher Weise an manchen Tagen auf die kleine Schwester aufpasst, sind Aramis noch die liebsten Nachbarn im Haus. Bei Schwulen muss er sich zumindest keine Sorgen um Sophia machen, die interessierten sich wohl kaum für ihren Körper.
Auf die prüde Familie im zweiten Stockwerk, Vater, Mutter, zwei Kinder, welche die Nächtlichen für Dunkelelfen halten und Aramis und seiner Schwester mit mehr als nur Abneigung begegnen und diese schon mehrfach beim Vermieter angeschwärzt haben, hätte der junge Nächtliche gerne verzichten können.
Der Vermieter, ein Rentner samt Frau, wohnt ebenfalls im Haus, im Erdgeschoss. Nächtliche waren ihm anfangs unheimlich, aber Aramis zahlt pünktlich seine Miete, grüßt höflich und macht keinen Ärger... und ist weder ein Ork, noch ein Troll und wenn man sich erst einmal an die Nachtaktivität und das Fell gewöhnt hatte... es waren Elfen, der Vermieter mag Elfen.

Lebenstil in Nizza[Bearbeiten]

Oberschicht: Neu angemieteter Stadtbungalow in Nizza mit Blick aufs Meer
Der Bungalow in Nizza ist eben erst angemietet worden, dort gibt es noch nicht einmal Möbel und Aramis hat die Wohnung bislang nur im VR gesehen, da alles schnell gehen musste. Allerdings war es den Bildern nach ein Bungalow mit großen, lichtgetränkten Räumen in einer der sichersten Vierteln der Stadt.

Anmerkungen[Bearbeiten]


^[1] - Die Beziehung mit Christy Daee ist ein Ereignis was in der Spielergruppe von Japan001 stattgefunden hat und nicht mit offiziellen Quellen gedeckt.

Quelle[Bearbeiten]

Die Beschreibung samt Shadowtalk ist eine Eigenerfindung von Benutzer "RabenGroll", und so nicht durch offizielle Quellen abgedeckt.