Amsterdam

Aus Shadowiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Amsterdam
Überblick (Stand: ?)

Wappen von Amsterdam.png

Wappen von Amsterdam
Koordinaten:
52°22' N, 4°53' O (GM), (OSM)
Unterwelt: Vory (Tremaine-Guliyev), Dutch Penose, div. Gangs

GeoPositionskarte VNL - Amsterdam.PNG

Amsterdam ist eine Stadt in den Vereinigten Niederlanden und liegt direkt auf der Grenze zu den nördlichen, im Prinzip unbewohnbaren toxischen Ödlanden.

Geschichte[Bearbeiten]

Näheres zu ihrer Geschichte vor der Jahrtausendwende, der Schwarzen Flut und dem Erwachen findet sich auf der Historienseite Wikipedia.

Während der verheerenden Sturmflut von 2011 brach der Eiselmeerdamm, und der größte Teil der Stadt wurde mit dem Drekswasser des vergifteten Eiselmeeres geflutet. Die Einwohner der Stadt flohen zu höhergelegene Orten, und in der Folge versank Amsterdam in einem Zustand von Anarchie und Gesetzlosigkeit, als Anarchisten, Kriminelle aller Colleur und sonstiges SINloses Gesindel in die Stadt strömten. Wenig überraschend trafen die Wiederaufbauprojekte von Royal Dutch und anderen Konzernen hier auf wenig Gegenliebe, und die Bosse der lokalen Unterwelt, Gangs und Neo-As praktizierten - ähnlich wie im Prater und der Donaufreizone im österreichischen Wien - den Schulterschluss, um den Widerstand zu koordinieren.

Weder die Schaffung einer nominell unabhängigen Ortsregierung 2025 noch die Versuche, nach der Gründung der VNL die kriminellen Elemente aus Amsterdam hinauszuwerfen, haben effektiv etwas daran geändert, daß die tatsächliche Macht in der Stadt einzig und allein in den Schatten und den Händen von Dutch Penose und anderen kriminellen Gruppierungen liegt. Lediglich eine Reihe von exterritorialen Konzernenklaven wurde bei diesen Versuch geschaffen, die an sonsten am Widerstand der anarchistischen und/oder kriminellen Einwohner scheiterten. 2063 galten diese Inseln unter Konzernrecht als die sichersten Gegenden der Stadt. [1]

Während der Technomancer-Verfolgung im Rahmen der Ereignisse des Emergence 2070 entwickelte sich Amsterdam zu einem der Fluchtpunkte in Europa, wo sich die verfolgten Technomancer sammelten, die sich von der Undernet-Allianz, dem niederländischen Chapter der Transhuman League und ähnlichen Pro-TM-Gruppen Hilfe beim Untertauchen erhofften. [2]

Gesellschaft[Bearbeiten]

Amsterdam ist - ganz im Gegensatz zu den restlichen Vereinigten Niederlanden - äußerst tolerant, sowohl bezüglich Metamenschen und sapienten Crittern, als auch, was Drogen und BTLs angeht, die hier praktisch legal sind, oder zumindest nicht polizeilich verfolgt werden. Diese Umstände ziehen jedes Jahr Massen von Touristen an, die die Coffeeshops, dekadenten Bars und Nachtclubs der Stadt bevölkern [1].

Manche Niederländer und sogar einheimische Amsterdamer meinen deshalb, die Stadt wäre einer der korruptesten Orte der Sechsten Welt.

Shadowtalk Pfeil.png Die sollten mal nach Caracas kommen... verglichen mit Sincity del Sur ist Amsterdam das reinste Mädchenpensionat...
Shadowtalk Pfeil.png Dirty Sanchez

Außerdem hat Amsterdam bekannter Maßen eine recht große Vampirbevölkerung, die sich in den alten Central Station-Gebäuden und den umliegenden U-Bahnschächten konzentriert. [1]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Amsterdam ist unter anderem die Heimat des Magierechtsexperten Dr. herm. mag. Konstantin van der Mer, der einer der Teilhaber der Münchner Anwaltskanzlei Stark, Theissen und Van der Mer in der ADL ist. [3]

Konzerne[Bearbeiten]

Die Konzernenklaven, die große Stücken der Innenstadt und der südlichen Stadtteile ausmachen, befanden sich bis zum Konzernkrieg größtenteils in den Händen Renrakus, Saeder-Krupps und Fuchi Industrial Electronics' und beherbergen neben Büros und spezialisierten Fertigungsanlagen auch Touristenfallen, da auch die Kons am Geschäft mit den vergnügungssüchtigen Touristen mitnaschen wollen... Nach dem Auseinanderbrechen des Giganten Fuchi wurde der größte Teil von dessen Amsterdamer Imobilienbesitz und Geschäften entweder von Novatech oder von Mitsuhama aquiriert. [1]

Sport[Bearbeiten]

Shadowtalk Pfeil.png Auch für den Sportbegeisterten hat Amsterdam natürlich jede Menge zu bieten: von Pit Fights über zu Jetski-Rennen auf den Grachten bis Fußball ... Selbstverständlich wird in einer Stadt mit so viel Wasser auch Hoverball gespielt, und in den 50ern gab es mit den «Thunder Amsterdam» ein professionelles WHL-Team, das - im Gegensatz zu Proteus' unfähigen Groninger Balldreschern - europaweit Erfolge feierte.
Shadowtalk Pfeil.png Global Player < Temporary Account >
Shadowtalk Pfeil.png ...aber was das beste ist: hier kannste auf alles wetten, ohne, daß sich irgendwelche Ordnungshüter und Moralapostel einmischen!


Unterwelt[Bearbeiten]

Die Unterwelt wird - wie in der gesamten VNL - von der Tremaine-Guliyev-Organizatsya der Vory v Zakone sowie der Dutch Penose beherrscht, wobei letztere weniger ein fest gefügtes Syndikat als vielmehr ein lockerer Verbund der verschiedenen einheimischen Unterweltler und Kriminellen ist, vergleichbar den Strizzi-Clans in Österreich. Gemeinsam kontrollieren diese Gruppierungen und die lokalen Gangs Prostitution, Pornographie, Glücksspiel, Menschen- und Organhandel sowie natürlich das Drogen- und BTL-Geschäft und den Schmuggel mit beidem in andere Gegenden Europas. [1]

Die elfische «Ancients»-Gang unterhält hier in den 2070ern eine Gang-Filiale, die dem für Westeuropa zuständigen Colonel unterstellt ist, der auf den Straßennamen "Masque" hört. [7]

Schmuggel[Bearbeiten]

Zwei wichtige Schmuggelrouten führen von Amsterdam nach Europort, und die Stadt ist als Schmugglerhafen bekannt. [1] [4]

Schatten[Bearbeiten]

Amsterdam hat traditionell eine aktive Schattenszene, die eng mit anarchistischen und Unterweltkreisen sowie den Schmugglern verbunden ist, und unter anderem hinter der Schaffung der Helix stand, des niederländischen Datahavens. [1]

Zu den Aktiven der Amsterdamer Schatten gehören nicht zuletzt Schieber, die auf internationaler Ebene agieren, und auch gezielt Runner mit Spezialkenntnissen für Runs im (europäischen) Ausland anheuern. [5]

Verkehr[Bearbeiten]

Der Flughafen Schiphol ist auch 2071 nach wie vor ein Drehkreuz des internationalen Luftverkehrs, und der Anreiseweg Nr. 1 für zahllose Touristen und Geschäftsreisende. [6]

Locations[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Hotels[Bearbeiten]


Quellen[Bearbeiten]

  1. Shadows of Europe / Europa in den Schatten S.215
  2. Emergenz - Digitales Erwachen S.125, 129
  3. München Noir
  4. Target: Smuggler Havens p.70-71 (nur englisch)
  5. State Of The Art 2064.01D S.144-145
  6. Geisterkartelle S.131, 136-138
  7. Vice / Unterwelten S.129

Weblink[Bearbeiten]