Alien Queen

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alien Queen

Alien Queen.jpg

Die Alien Queen 2070
© Pegasus Spiele
Geburtsname  ??
Persona Alien Queen
Geschlecht weiblich
Metatyp nicht mehr erkennbar
Nationalität deutsch
Staats-
angehörigkeit
ADL
Beruf Clubbesitzerin des Empire

Alien Queen ist die Besitzerin des Clubs «Empire» in der Neuen Mitte in Hamburg.

Shadowtalk Pfeil.png Es muss "ihre Majestät, die Alien Queen" heißen
Shadowtalk Pfeil.png Raptor

Aussehen[Bearbeiten]

Alien Queen verdankt ihren Straßennamen ihrer außergewöhnlichen Vercyberung, angefangen vom breiten, gut eineinhalb Meter langen Balanceschwanz über die mittlerweile organisch wirkenden und massiv modifizierten Raptoren- respektive Kid-Stealth-Cyberbeine bis hin zur schwarzen, feucht glänzenden Ganzkörperdermalverkleidung. Hinzu kommen noch eine vielzahl weiterer, kosmetischer Körpermodifikationen, durch die sie mehr wie ein Mischwesen aus Mensch und Monster als wie eine menschliche Frau im herkömmlichen Sinne aussieht, und ihr Äußeres wirkt auf die Meisten sowohl verstörend als auch faszinierend.

Ihr Erscheinungsbild, wie es sich 2070 den Gästen ihres Clubs präsentierte, war dabei jedoch keineswegs entgültig: Es ist ein Markenzeichen Ihrer Majestät, der Alienqueen, dass sie sich über die Veränderung ihres Looks und Styles immer wieder selbst neu erfindet. So ist 2080 das Maskengesicht mit den leicht nach hinten gebogenen Hörnern, den schmalen Augen, der modellierten Nase, den gleichfalls modellierten Lippen und den Spitzohren, das sie 2070 trug, einer Gesichtsverkleidung gewichen, die bis auf Lippen/Mund praktisch überhaupt keine (meta)menschlichen Sinnesorgane mehr erkennen lässt.

Biographie[Bearbeiten]

Die Alien Queen, die schon damals massiv und extravagant vercybert war, und u. a. den für ihren Straßennamen verantwortlichen Ballanceschwanz besaß, war in den 2050ern und der ersten Hälfte der 2060er als Shadowrunnerin in der gesamten ADL aktiv. Nach dem Crash 2.0 hat sie dann die Schatten verlassen, sich in den Ruhestand zurückgezogen, und ihr Hobby zum Beruf gemacht, in dem sie in Hamburg ihren Cyberfetisch-Club «Empire» eröffnete. Für ausgewählte Mitglieder ihres Privatclubs designt sie auch schon mal persönlich außergewöhnliche Cyberware-Implantate.

Beziehungen[Bearbeiten]

Sie pflegt hervorragende Kontakte zur Cyberfetisch- und Body-Modification-Szene in der gesamten ADL und darüber hinaus, und ist unter anderem bei Misstress Selina im «Azrael» in München ein sehr gerne - wenn auch extrem selten - gesehener Gast. Daneben reichen ihre Verbindungen und Connections aber ebenso auch in die Kreise der oberen Zehntausend und der hanseatischen Politik wie in jene des Medienbiz, der Schattenszene und selbst der Unterwelt auf St. Pauli hinein...

Matrixaktivitäten[Bearbeiten]

Die Alien Queen meldete sich in der alten, deutschen Schattenmatrix bereits mit diversen Shadowtalk-Kommentaren zu den verschiedenen Schattendateien zu Wort, und äußert sich auch im neuen Netzwerk des Panoptikum in der WiFi-Matrix zu Themen, die sie interessieren.

Quellen[Bearbeiten]