Ale'i Menatis

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ale'i Menatis ist eine Art Sekte oder Kult, die sich als Gemeinschaft wiedergeborener, ehemaliger Bewohner von Atlantis versteht. Ihr Anführer hört auf den Namen Miroth Be'nahven.

Ideologie und Hintergrund[Bearbeiten]

Während die Gruppe, die im Jahr des Kometen großen Zulauf fand, ihren Mitgliedern verspricht, ihre verborgene Identität als wiedergeborener Atlanter zum Vorschein zu bringen, und damit insbesondere unbefriedigte Sararimen und kleine Angestellte anspricht, die mit ihrem langweiligen und durchschnittlichen Leben unzufrieden sind, und gerne mehr wären, als sie sind, ist die Sekte in Wahrheit nicht so harmlos, wie sie zunächst scheint: So nutzt Ale'i Menatis tatsächlich von ihnen als "Sublimation" bezeichnete Techniken, um angebliche Erinnerungen aus dem versunkenen Atlantis zu reaktivieren und zu wecken, wobei die angewandten Methoden jedoch einiges mit Gehirnwäsche gemeinsam haben.

Zudem ist sich Miroth Be'nahven, der Anführer der Ale'i, auch nicht zu schade, auf maßgeschneiderte Dreamchips und Personafix-BTLs zurückzugreifen, um bei potentiellen Neu-Mitgliedern den Atlanter im inneren zu wecken.

Die Wahrscheinlichkeit, daß ein Kandidat seine "atlantische Seele" findet, steigt dabei reziprog-proportional mit seiner Nützlichkeit für den Kult: sprich, wer Nuyen, relevante Informationen, Zugang zu Sicherheitsbereichen oder besondere Fähigkeiten hat, wird wesentlich intensiver und ausdauernder sublimiert, als ein kleiner Angestellter und Möchtegern-Ale'i mit Einkommen im unteren Durchschnitt. - Magisch Begabte finden praktisch automatisch Aufnahme, und nutzen anschließend ihre Fähigkeiten, um anderen Anwärtern dabei zu helfen, den "Atlanter im Inneren" zu finden. Letztlich schöpft auch Ale'i Menatis genau wie andere Sekten Geld und Paydata von seinen Mitgliedern und neuen Rekruten ab, und bereichert sich an diesen, wobei nicht ganz klar ist, wer eigentlich im Hintergrund die Fäden zieht.

Anführer[Bearbeiten]

Gallionsfigur und offizieller Anführer ist ein mundaner Mensch, der sich Miroth Be'nahven nennt, jedoch 2030 als als Nick Reitoth im Seattler Stadtteil Auburn geboren wurde. Ein Text von ihm, in dem er die offiziellen Ideen und Ziele der Gruppe formulierte, wurde von Captain Chaos 2061 als Teil der Schattendatei «Das Jahr des Kometen» ins Shadowland BBS heraufgeladen, und dort von Shadowtalkern kommentiert und ins rechte Licht gerückt.

Feinde[Bearbeiten]

Die Atlantean Foundation steht dieser Scharlatanerie natürlich mehr als ablehnend und feindseelig gegenüber, und hat schon mehrere interen Untersuchungen durchgeführt, um ihre Reihen von "Wiedergeborenen Atlantern" zu säubern, die sie infiltriert hatten, wobei die «Mystic Crusaders», die in Ale'i eine schädliche Konkurrenz sehen, auch zu ziemlich radikalen Mitteln griffen.

Ebenso reagieren natürlich auch die Megakonzerne auf Sekten- oder Kultaktivität unter ihren Mitarbeitern verärgert. Wer als Konzernangehöriger entsprechend auffällig wird, muß mit Entlassung rechnen, oder sich einer psychotherapeutischen Deprogrammierungssitzung unterziehen. Sektenmitglieder - insbesondere in Vertrauenspositionen - stellen nach Meinung vieler Execs und CEOs ein erhebliches, potentielles Sicherheitsrisiko dar, und eine Fixierung auf Autoritäten außerhalb der Konzernhirarchie wird mit Ablehnung und Misstrauen betrachtet. Außerdem fürchten die Konzern-Arbeitgeber - nicht immer ganz grundlos - daß Sektenanhänger Konzerneigentum unterschlagen könnten, um das Geld ihrem Kult zu spenden...


Quellen[Bearbeiten]